FC Schalke 04 - BxB 2:2 (0:0)

 

Wenigstens nicht verloren, Remis im Revier-Derby! Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund haben sich 2:2 getrennt. Zwei Mal gingen die Schwatt-Gelben durch Kagawa und Ginter in Führung, zwei Mal schlugen die Knappen zurück. Sane und Huntelaar netzten ein. Immerhin wehrten sich die Königsblauen nach Rückständen, zeigten Moral und gingen nicht wie in Ingolstadt unter. Mit ein bisschen mehr Glück hätte Meyer in der Nachspielzeit noch den Derby-Sieg an den Schalker Markt geholt.  Aber das wäre fast des Guten zu viel gewesen - auch wenn sich keiner beschwert hätte :)

 

Dreierpack zu Spiel:

 

S04-Ausrichtung: Beim Blick auf die Aufstellungen keimte Hoffnung auf. Kein Aubameyang, kein Reus, kein Mkhitaryan! Die Schwatt-Gelben nur mit einer B-Elf. Das wäre doch eine gute Voraussetzung für die Knappen, ein Ausrufezeichen zu setzen und den geliebten Nachbar zu besiegen. Es knisterte in der Donnerhalle kurz vor Anpfiff - die Fans waren heiß. Es folgte aber schnell der Rohrkrepierer. Durch die Umstellungen lief der BxB-Motor wie zu erwarten nicht ganz rund. Doch die Knappen schlugen daraus kein Kapital. Anstatt mit voller Power voraus zu beginnen und den Gegner unter Druck zu setzen, plätscherte die Partie so vor sich hin. Nach einer Viertelstunde fragte man sich: Ist das hier Derby? Leider nein! Die Zecken wollten nicht so recht, der S04 konnte nicht. Aber wie auch, wenn man mit einer Fünferkette plus zwei Sechser gegen eine B-Elf antritt. Aus meiner Sicht ein falsches Signal des Trainers, da der Gegner auf seinen kompletten 1A-Sturm verzichtete. Bis auf den Pfostenknaller von Sane war es offensiv ein ganz laues Lüftchen. Erst nach dem Seitenwechsel nahm die Partie Fahrt auf und es entwickelte sich so etwas wie ein Derby.

 

2. Halbzeit: So richtig wach wurden die Knappen erst nach dem Rückstand - Respekt, super Tor von Kagawa. Im Gegensatz zum Desaster von Ingolstadt zeigten die Knappen aber eine Reaktion und kamen schnell durch Sane zum Ausgleich. Der Funke, den das S04-Team endlich entfachte, nahmen die Anhänger dankend auf. Es entwickelte sich Derby-Stimmung. Doch die Zecken waren besser im Spiel. Sie zeigten die reifere Spielanlage und mit der Einwechslung von Mkhitaryan wurde ihr Spiel schneller und präziser. Die S04-Defensive verursachte zu viele Freistöße. Eine Freistoßflanke von Kagawa nutzte Ginter zum 1:2 - Kolasinac verließ sich auf Neustädter, der unter den Ball sprang und Fährmann blieb bei der Bogenlampe auf der Linie. Allerdings agierten die Schalker mutiger. Sie entwickelten mehr Druck und brachten die Dortmunder auch ins Wanken. Sane steckte durch auf Huntelaar und Sokratis foulte den Hunter im Strafraum. Den fälligen Elfer verwandelte Huntelaar sicher zum 2:2. So blieb es bis zum Schluss, da der Gast aus der verbotenen Stadt noch drei Fahrkarten schoss und Meyer in der Nachspielzeit eine.

 

Fazit: Aus Schalker Sicht muss man wohl mit dem Punkt zufrieden sein. Nach zweimaligem Rückstand schafften die Knappen noch jeweils den Ausgleich. Und das nicht gegen Laufkundschaft. Dennoch überwiegt die Ernüchterung. Das Derby-Feuer war bei den Schalkern (vor allem in der ersten Hälfte) nicht vollends zu spüren. Zudem spielten sie gegen ein neuformiertes Team, das keine Frage immer noch stark besetzt war, aber nicht so geschmiert wie sonst lief. Dennoch wirkte es bei ihnen runder, leichtfüßiger, schneller. Wenn die Kagawas und Mkhitaryans ab und an das Bällchen zirkulieren ließen, war die S04-Defensive überfordert. Bei Schalke belebte der eingewechselte Meyer das Offensivspiel. Ansonsten heißt die S04-Hoffnung Sane. Lauf, Leroy, lauf! Unterstützung? Mangelware! Teilweise sah er sich drei Gegenspielen gegenüber, was zum Scheitern verdammt ist. Dennoch erfüllt er mit einem Tor und dem Anspiel vor dem Elfer seinen Job. Allerdings ist es grotesk, dass ein 20-Jähriger die Offensiv-Hoffnung der Knappen ist. Da ist leider keine Entwicklung im Offensivspiel zu erkennen. Die letzten Jahre hieß es da auch zu oft: Vielleicht hat Jeff oder Jule eine Aktion, die uns Erfolg bringt. Jetzt ist es Leroy. Das kann es einfach nicht sein.